Waterpeople.de
 
Drei Stunden Enduro Baden-Baden


Tja , das war ein Ding.
 Da holte ich mir den Muskelkater meines Lebens. Ich schlich mich drei Tage nur noch unter extremen Muskelschmerzen durch die Gegend. Angefangen hatte alles damit das Heinz, unser Senior beim Geländesicherheitstraining, von den Endurorennen erzählte bei denen er mitfuhr. So kam es dann daß eine "Delegation" von uns nach Baden-Baden fuhr um das fürchten zu lernen.
Als ich dort ankam dacht ich ich wär im falschen Film. Auf dem Untergrund sollte ich die Wilde Hilde bewegen. Dann erzählte man mir noch das letztes Jahr ein Dickschiff nicht mehr aus dem hinteren Loch rausgekommen wäre........
Na ja. Ich hatte jedenfalls mächtig Lampenfieber.



   

Irgendwie hat sich dann eine Fangruppe gebildet die wohl Mitleid mit der Gummikuh hatten. Jedesmal wenn ich vorbeifuhr starteten sie lauthals eine La Ola Welle. Richtig aufbauend. So quälte ich mich drei Stunden durch den tiefen Sand von Baden Baden  so wie ich es nicht einmal in der Sahara gemacht hatte.
Links und rechts schossen die kleinen 350er Suzuki´s , die 600 KTM´s  ein paar TT´s und halt so alles was im Gelände Spass macht an mir vorbei. Hatte mich überhaupt jemand nicht überholt ;o)))
Alle zwei Runden , ich glaube es waren jeweils zwei Kilometer, fuhr ich in die Boxengasse und lies mit von Ernst die Finger vom Lenker lösen machte 5 Minuten Pause und weiter ging es. Nun ich will es kurz machen am Ende landete ich irgendwo im Mittelfeld zwei Plätze hinter einer XL600. Das einzige Dickschiff vor mir. Auch so ein Spinner wie ich. Stolz wie 10 nackte Neger ab den vielen Sportenduros hinter mir gings dann ab nach Hause.

Waterpeople  Motorrad  Top